was successfully added to your cart.

Sessionsrückblick der Stadtgarde 2019

Unsere Session ging in diesem Jahr nicht wie gewohnt am 11.11., sondern am 01. September los. Wir starteten mit unserem alljährlichen Fotoshooting mit dem lieben Daniel Rüdell, am Dr. Hans-Köster- Saal bei strahlendem Sonnenschein. Aber nicht nur von der Stadtgarde wurden Fotos gemacht, wir haben die Chance genutzt um ein Bild der Gesamten KG Ahl Häre zu schießen. Am Nachmittag desselben Tages waren wir dann beim Vorstellabend des Karneval Verband Rhein-Erft, ein zweites Vortanzen hatten wir Ende September bei der KAJUJA Köln im Tanzbrunnen. Beide Vorstellabende waren farbenfrohe Veranstaltungen mit vielen tollen Tanzgruppen und haben uns sehr viel Spaß bereitet.

Der 11 im 11 und somit auch die Session rückten nun immer näher, wir starteten traditionell mit unserem Uniformappell in die neue Session, hier werden die neuen Mitglieder per Fahneneid aufgenommen und unseren langjährigen Mitgliedern durch Beförderungen geehrt. Dieses Mal gab es eine kleine Überraschung und wir hatten unseren Freund Ralf Knoblich, Dä Knubbelisch vum Klingelpötz, als Gast geladen. Mit seinem kurzweiligen Auftritt führte er Jung und Alt in seiner unnachahmlichen Art und Weise durch die Geschichte seiner Tätigkeit als Justizvollzugbeamter in der JVA-Ossendorf.

Ein Highlight, war die Sessionseröffnung unsere KG, bei der wir die Ehre hatten unsere diesjährige Kinderprinzessin, Lilliana die 1., bei Ihrer Proklamation auf der Bühne zu begleiten. Uns war sofort klar, dieses mit Verlaub, kleine Energiebündel wird unsere Stadt würdig bis Aschermittwoch repräsentieren. Um es an dieser Stelle schon einmal vorweg zu nehmen, wir sollten Recht behalten. Es war immer wieder ein schön unsere Kinderprinzessin, bei allen möglichen Gelegenheiten zu treffen und ihr bei ihren Auftritten zuzujubeln.

Insgesamt hatten wir, die Stadtgarde, in der Session 2019 vierzig Auftritte, es war alles dabei, kleine und große Bühnen, hohe und manchmal auch ziemlich niedrige Decken, teilweise Spiegelglatte Flächen, was aber bei allen vierzig Auftritten immer Perfekt war, die Stimmung des Publikums. Für diesen Spaß und auch für diese Anerkennung trainieren unsere Tänzerinnen und Tänzer das ganze Jahr mehrmals die Woche und bekommen das Strahlen nicht mehr aus dem Gesicht.

Wir hatten dieses Jahr die Ehre mit zwei von unserer drei Kadetten-Knubbel in der Eigelsteintorburg auftreten zu dürfen, die „Bühne“ war klein, die Decke war niedrig, die Stimmung war unglaublich. Ein etwas anderes Highlight war sicherlich der Fotoflashmob auf der Südtribüne im Müngersdorferstadion mit dem Kölner Dreigestirn, Kasalla und unglaublichen 4000 Tänzerinnen und Tänzern aus allen möglichen Tanzgruppen aus Köln und dem Kölner Umland. An dieser Stelle nochmal ein Dank an die Kölner Karnevalsfotografen, die dieses unbeschreibliche Event nun zum dritten Mal auf die Beine gestellt haben.

Kommen wir nun zum Ende der Session, der vierzigste Auftritt führte uns an Karnevalssamstag nach Gladbeck, wir waren gut in der Zeit, hatten also vor Ort genug Zeit um uns für den letzten Auftritt bereit zu machen, aufwärmen, dehnen, letzte Absprachen. Dann gegen 21:00 Uhr war es soweit, ein letztes Mal ertönte der Pfiff, Aufstellen zum Einmarsch, ein letztes Mal hinein in den Saal, die Stimmung für den letzten Auftritt der Session hätte nicht besser sein können, das Publikum hatte richtig Lust auf getanzte Liebe zum Brauchtum. Vor unserem letzten Tanz schnappte sich unser Kommandant das Mikrofon von seinem Co-Kommandant, der eigentlich alle Ansagen auf der Bühne übernimmt, und nutzte die Gelegenheit sich bei unseren Tänzerinnen und Tänzern, aber auch beim ganzen Team dahinter für diese Unglaubliche Session zu bedanken. Anschließend hieß es Abmarsch, Klamotten packen und ab in den Bus Richtung Pullem zur Karnevalsparty unsere KG.

Der krönende Abschluss dieser wirklich wunderschönen Session, war dann unser Veilchendienstagszug, nach einem kurzen Regenschauer ging es dann bei strahlendem Sonnenschein durch die Straßen.

Danke an alle, die diese Session möglich gemacht haben, unsere KG, unsere Sponsoren, Familien.

Kommentar verfassen: